Ohrenentzündung

Ohrentzündungen müssen immer behandelt werden! Durch Vernachlässigung treten Veränderungen im Ohr auf, die die Heilung erschweren. Die Ohrentzündung kann sich auch zum Mittelohr oder Innenohr ausbreiten.

Wenn die Ohrentzündung chronisch wird, kann eine Mittelohrentzündung entstehen. Sehr ernste chronische Ohrentzündungen können sogar Gleichgewichtsstörungen und schwere Gehirnerkrankungen verursachen.

Auffälliges Verhalten Ihres Tieres bei einer trockenen Ohrentzündung kann sein:

  • Kopfschütteln;
  • Das Ohr scheuern.

Wenn die Entzündung noch nicht so ernst ist, findet Ihr Pferd/Pony es häufig angenehm, wenn sie über seinem Ohr reiben. In ernsten Fällen kann die Berührung des Ohres aber schmerzhaft sein und das Pferd/Pony zeigt dies meistens deutlich.

Bei einer Ohrentzündung ist die Innenseite der Ohrmuschel fast immer rot (bis dunkelrot) und die Haut geschwollen. Im Ohr sieht man häufig eine wachsähnliche Substanz oder Schuppen. Wenn sich die Ohrentzündung verschlimmert fängt das Ohr auch an zu stinken.

Behandlung: Mit Ohrtropfen Typ 2, auf der Grundlage von kolloidalem Silber, kann man eine Ohrentzündung gut behandeln.
Die Praxis hat gezeigt, dass die Gabe von einem Antibiotikum bei einer Ohrentzündung kaum Erfolg bringt. Es unterdrückt zwar die Symptome, aber meistens kehrt die Entzündung nach einigen Wochen umso heftiger wieder.

Richtige Lösung

0